Die Bayrische Staatsoper

Im Rahmen dreier Photowalks der Münchner Instagram-Gruppe Igersmunich hatten wir am 5. Dezember die Möglichkeit, die Bayrische Staatsoper, das Cuvilliès-Theater (ehemals Residenz-Theater) sowie das Lenbachhaus zu besichtigen. Leider waren die Plätze für die einzelnen Locations stark nachgefragt und man musste sich verbindlich über Eventbrite anmelden um einen der begehrten Plätze zu ergattern.

Da ich erst am Samstag früh von der Veranstalung erfuhr, war ich positiv überrascht überhaupt einen Platz zu bekommen. Obwohl ich auch das EF 50 1.8 STM mitnahm (für den Fall daß der Pole nicht eingesetzt werden durfte), war ich eigentlich nur am Panorama interessiert und machte mich mit der geschulterten Angel auf zum vereinbarten Treffpunkt.

 

Als wir dann vor Ort die „heilige Halle“ betreten durften machte ich gleich zwei Aufnahmen, – eine fast exakt unter der Kuppel und eine weitere etwas näher am Orchestergraben. Wegen des ausdrücklichen Verbots, die eifrig umherwuselnden Mitarbeiter auf der Bühne abzulichten war hier noch ein wenig Nacharbeit vonnöten sodaß die Bilder erst jetzt gezeigt werden können.

Nachklapp: Ein ganz unspektakulärer Treppenaufgang:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 Gedanken zu “Die Bayrische Staatsoper”