Lost Places


Lost Places sind gemeinhin Orte die schon vor langer Zeit verlassen wurden und nun langam von der Natur zurückerobert werden. Die Fotografen, die solche Lost Places auffinden und ihren morbiden Charme einfangen nennen sich Urban Explorers und würden niemals die genaue Position Ihrer Exkursionen verraten. Häufig sind sie dabei auch ohne Erlaubnis unterwegs, überwinden Zäune und Mauern, suchen versteckte Zugänge und helfen manchmal auch ein wenig nach, um dem Geheimnis der geheimnisvollen alten Villa nahezukommen.

 

Dieser Lost Place befindet sich in Bayern, aber mehr wird nicht verraten. Der Zugang aber erfolgte ganz offiziell über den Verwalter des Anwesens und so konnten wir ohne Angst vor der Polizei durch die weitläufigen Hallen tigern, immer auf der Suche nach interessanten Szenen. Ich selber hatte sowohl mein neues EF 24-70 f/2.8 dabei, aber auch das EF 8-15 f/4 für Panoramen.

Leider war mir der Objektivwechsel in der staubigen Umgebung zu stressig und ich absolvierte den größten Teil der Tour mit dem 24-70 und erstellte viel zu wenige Panoramen. Dabei heißt es doch: „Schuster, bleib bei Deinen Leisten„, – und beim nächsten mal werde ich das beherzigen und entweder den Schwerpunkt auf die Panoramen legen oder einfach eine zweite Kamera mitnehmen. Ich hoffe sehr, bald wieder an einem solchen Shooting teilnehmen zu können!


Über Mark Simons

Hallo, mein Name ist Mark und ich wohne in der beschaulichen Münchner Altstadt. Seit nunmehr zwölf Jahren bin ich fasziniert von der Panoramafotografie und experimentiere gerne mit neuen Aufnahmetechniken. Neben meinen fotografischen Streifzügen lerne ich, die Gitarre zu spielen und mag Thaifood.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.